Detail

26.04.2018

SBPV-News

Willkommen André Marty, Campaigner

Mein Name ist André Marty, ich bin 26 Jahre alt und ich bin der erste Campaigner in der Geschichte des SBPV. Doch was macht ein Campaigner überhaupt?

Die einfache Antwort ist: Kampagnen. Das hilft jedoch auch nicht wirklich weiter. Also etwas konkreter: Die Aufgabe eines Campaigners ist die Entwicklung von Strategien und Projekten zu einem bestimmten Themenbereich und die Planung und Durchführung einzelner Kampagnen, die zu den gewählten Themen passen. Beim SBPV werden mich in nächster Zeit das 100-Jahr-Jubiläum und ein Projekt zur Mitgliederwerbung beschäftigen.

Campaigner ist ein Beruf, für den es keine direkte Ausbildung gibt. In meinem Geschichts- und Politikwissenschaftsstudium habe ich vieles über die jüngere Schweizer Geschichte und politische Prozesse gelernt. Aber auch schreiben, argumentieren und sicheres Auftreten waren wichtige Bestandteile.

Kampagnen zu planen ist eine kreative Angelegenheit. Da es kein richtig oder falsch gibt, hilft es, wenn man sich bereits an verschiedenen Orten engagiert hat. Ich habe zum Beispiel als Pfadileiter gelernt, wie man einen Anlass plant und durchführt. Neben meinem Studium leitete ich die Unigruppe von Amnesty International und erhielt erstmals Einblick in eine grosse NGO. Und bevor ich zum SBPV kam, koordinierte ich die Unterschriftensammlung für die Volksinitiative «für einen vernünftigen Vaterschaftsurlaub» bei der Gewerkschaft Syna.

Ich freu mich auf meine Zeit beim SBPV und bin gespannt, welche Aufgaben mich als erster Campaigner erwarten.