Detail

04.02.2016

Restrukturierung

Beschleunigter Personalabbau bei der Credit Suisse

Die Credit Suisse (CS) gab heute die beschleunigte Umsetzung des Kostensenkungsprogramms bekannt. Der Schweizerische Bankpersonalverband (SBPV) bedauert dieses Vorgehen. Für ihn ist zentral, dass der Personalabbau sozialverträglich und wie im letzten Jahr angekündigt über die natürliche Fluktuation erfolgt. Der SBPV fordert die CS auf, Mitarbeitende transparent über die geplanten Massnahmen zu informieren. Sie sollen die Möglichkeit erhalten, geeignete Vorschläge zur Vermeidung von Entlassungen einzubringen.

Der SBPV bedauert die Beschleunigung des letzten Jahr angekündigten Abbaus von 4‘000 Stellen weltweit. Die Konsequenzen für die Schweiz sind nicht ersichtlich. Dieses Unwissen - zusammen mit den Anfang dieser Woche bekannt gemachten Kürzungen im Bereich der Pensionskasse - trägt zu grosser Verunsicherung bei den Mitarbeitenden in der Schweiz bei. Die Befürchtung liegt nahe, dass der Stellenabbau nicht wie ursprünglich angekündigt mit natürlichen Fluktuationen aufgefangen werden kann und dass es zu Massenentlassungen kommen wird.

Der SBPV fordert die CS auf, die geplanten Massnahmen Mitarbeitenden und Sozialpartnern offenzulegen. Die Mitarbeitenden müssen die Möglichkeit erhalten, sich zu den Massnahmen inhaltlich äussern und Vorschläge vorbringen zu können. Der SBPV fordert daher die Eröffnung eines Konsultationsverfahrens, das auch die Massnahmen im Bereich der Pensionskasse beinhaltet. Die Personalkommission der CS muss alle notwendigen Informationen erhalten, damit sie geeignete Vorschläge zur Vermeidung von Entlassungen einbringen kann. Der SBPV erwartet, dass die Massnahmen betreffend Pensionskasse temporärer Natur sind. Sie sollen bei Erholung des Zinsumfelds und Stärkung des Franken aufgehoben werden.

Der SBPV wird die Personalkommission und die Mitarbeitenden in diesem Sinne beraten und unterstützen. Der Verband steht zudem seinen betroffenen Mitgliedern mit individueller Beratung und Unterstützung zur Seite.

Kontakt:

Denise Chervet, Geschäftsführerin, Schweizerischer Bankpersonalverband,
denise.chervet@sbpv.ch, 079 40 892 40